Netzwerk barrierefreies Budo

:: Aktuelles

Der 14.Bundeslehrgang barrierefreies Budo findet 14.-15.10.2017 in Potsdam statt


14. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2017

in Potsdam

 

 


+++ Der 13. Bundeslehrgang findet vom 10.-11.09. 2016 in Berlin statt +++


 

13. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2016

in Berlin


 

 

Ausschreibung:

 


12. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2015

in Bremerhaven / Bremen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der 12. Bundeslehrgang des Netzwerkes barrierefreies Budo fand

vom 12.-13.09.2015 in Bremerhaven beim SVB statt.

 


 

11. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2014

in Elsterwerda / Brandenburg

 


Der 11. Bundeslehrgang des Netzwerks barrierefreies Budo fand vom 26.-28. September 2014

im Kuroi-Tora-Dojo in  Elsterwerda /Brandenburg statt.


Hier ein sehr schöner Bericht von einer Teilnehmerin aus Bremerhaven:

Hammer Wochenende in Elsterwerda

Am Freitag den 26.09.14 war es endlich wieder so weit. Der SVB Bremerhaven packte seine sieben Sachen und ab ging es nach Elsterwerda zum elften Bundes Lehrgang. Die Fahrt dorthin, war sehr entspannt und für Verpflegung war auch gesorgt. Gesund und ungesund, aber lecker…
Der Empfang bei der Ankunft in Elsterwerda im Kuroi-Toria-Dojo war herzlich und offen wir wurden gleich in das Training mit eingebunden. Von Berührungsängsten keine Spur. Und nach dem Training gab es lecker Pizza und nette Gespräche. Auch alte Bekannte trafen wir dort wieder und die Unterhaltungen führten sich fort bis Mitternacht. Am Samstagmorgen hieß es dann aber um 06:45 Uhr wieder aus den Federn und ab zum Training. Das Programm war vollgepackt mit interessanten Trainingseinheiten. Der Gastgeber Thomas Stolz, (Cheftrainer 15. Dan / Meistergrad), eröffnete die erste Trainingseinheit mit Ninjutsu.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ninjutsu

Thomas Stolz - Ninjutsu

Matthias Skaradeck - Gesundheit & Kampfsport

Dirk Tannert - Basics 5 Elemente Lehre

Zum Mittag dann, gab es verschiedene Suppen, Obst, Jogurt und sogar an die Veganer wurde dabei gedacht. Gut gestärkt ging es dann in die nächsten Trainingseinheiten. Da ging es weiter mit.  

Holger Liedtke - Selbstverteidigung

Maria Heinrich - Kampfsport & Jonglage

Roland Krome Qi Gong

Thomas Mauersberger – Bodenkampf

Viele der Teilnehmer und Referenten schnappten sich während des Trainings einen frei stehenden Trainingsrolli und probierten begeistert aus, was den so alles möglich ist wenn man Selbstverteidigung im Rolli ausübt. Und da geht eine ganze Menge. Die „Fußis", waren doch erstaunt darüber, wie schnell Techniken, die auf direktem Wege im Rolli nicht auszuführen waren, passend umgeändert wurden, je nach Behinderungsart. Nach dem Training hatte man die Möglichkeit sich auch weiter mit z. B. Bogenschießen oder Blasrohrschießen in Bewegung zu halten. Am Abend gab es noch ein Schauprogramm. Die Taiko Trommler, ließen unsere Herzen schneller schlagen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Taiko 

Das war einfach ein unglaublicher Auftritt. Da bekommt man noch im Nachhinein eine Gänsehaut. Im Anschluss folgte eine Jonglage bei der uns eingeheizt wurde. Auch an diesem Abend kamen wir nicht viel zum Schlafen, aber wenn man draußen am offenen Feuer bei schönstem Wetter sitzen kann, da denkt dann niemand ans Schlafen gehen.
Den letzten Tag des Trainings ließ man dann etwas ruhiger angehen mit Qi Gong draußen in der Morgensonne und endete mit Bodenkampf.
Draußen setzten wir uns noch einmal zusammen um das Wochenende noch einmal Revue passieren zu lassen. Mann hatte die Möglichkeit Kritik oder Lob zu vergeben aber die Organisation und das miteinander war so schön, dass die Kritik sich doch sehr in Grenzen hielt.
Was besonders positiv zu bewerten ist, ist die Selbstverständlichkeit, Offenheit und Neugier mit der uns alle Teilnehmer entgegengekommen sind.
Auch in den Pausen Rollten die Nicht-Rollstuhlfahrer über das Innen- und Außengelände, was das Zeug hielt um sich ein Bild darüber zu machen, mit was für Hindernissen sich Menschen mit Behinderung täglich rum schlagen müssen und was man daran ändern könnte.

Dafür ein ganz großes DANKESCHÖN an alle.

Wenn es mehr Menschen gäbe, die so selbstverständlich und locker mit dem Thema Behinderung umgehen würden, dann bräuchte man nicht mehr über Inklusion zu diskutieren, denn dann würde sie gelebt werden, wie sie an diesem Wochenende gelebt wurde.

Nach diesem Hammer Wochenende fuhren wir, etwas müde, aber glücklich, wieder nach Bremerhaven.

Wir sagen Danke an Thomas Stolz und sein Team für diesen gelungenen 11. Bundeslehrgang in Elsterwerda. Auch ein extra Dankeschön an die Damen, die uns so toll bewirtet haben.


 

10. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2013

in Agathenburg/ Niedersachsen

17.-19.05.2013


Der 10. Bundeslehrgang "Barrierefreies Budo" war ein voller Erfolg.

Das berichtet heute die Potsdamer Kampfsportlerin Nina Waskowski für kobinet in Wort und Bild. Die verschiedenen Kampfsport- und Kampfkunstgruppen, die sich einmal im Jahr zusammenfinden, trainieren inklusiv. Schnell lernt man im Training, Vorurteile abzubauen und einen Rollstuhlfahrer als Gegner ernst zu nehmen. Diesen Lernerfolg konnten auch in diesem Jahr wieder noch unerfahrene Teilnehmer ohne Behinderung für sich verbuchen.

Bericht von Nina Waskowski  

Mit einem dreifachen „Banzai“ begrüßte die Karateschule Agathenburg - Stade ihre Gäste zum 10. Bundeslehrgang „Barrierefreies Budo“. Rund 40 Teilnehmer mit und ohne Behinderung aus ganz Deutschland trafen sich zum diesjährigen Bundeslehrgang am Pfingstwochenende in dem liebevoll und stilecht eingerichteten Dojo (Übungsraum, in welchem japanische Kampfkünste gelehrt werden).

Zwei Tage Kampf standen bevor: nicht nur um die erste Bratwurst oder das erste Stück selbstgebackenen Kuchen, sondern vor allem ein Kampf in den Workshops Qigong, Judo, Ninjutsu, Kalarippayat und Kyusho - immer für- und miteinander statt gegeneinander. Manch einer kämpfte dabei auch erfolgreich mit seinem größten Feind – dem inneren Schweinehund, der im Alltag erfahrungsgemäß die meisten Schlachten für sich entscheidet.

Bereits über 10 Jahre trainieren die verschiedenen Kampfsport- und Kampfkunstgruppen, die sich einmal im Jahr zusammenfinden, inklusiv.

Schnell lernt man im inklusiven Training, Vorurteile abzubauen und einen Rollstuhlfahrer als Gegner ernst zu nehmen. Diesen Lernerfolg konnten auch in diesem Jahr wieder die noch unerfahrenen Teilnehmer ohne Behinderung für sich verbuchen. Wie ratlos man plötzlich dastehen kann, zeigte sich beispielsweise, wenn die Spastik des Gegenübers jede der jahrelang trainierten Hebeltechniken völlig wirkungslos werden lässt. Diese und viele andere Situation sorgten wieder für Augenblicke des Erstaunens und völlig neue Erkenntnisse. Sie regten zum allgemeinen Umdenken und zum Überdenken der eigenen Techniken an.

Einer der ganz besonderen Momente des diesjährigen Bundeslehrgangs war, als ein seit Kindheit an rollstuhlfahrender Spastiker eine gesamte Runde im Dojo zu Fuß zurücklegte. Nach den vielen Stunden intensiven Trainings und einer Kurzbehandlung durch einen ausgebildeten Heilpraktiker war ihm dieser Erfolg möglich. Er vertraute dabei den beiden Kampfsportfreunden, die ihn links und rechts die nötige Sicherheit gaben, vor allem aber sich selbst und seinen eigenen Fähigkeiten. Diese hatte er im täglichen Berufsalltag bereits für verloren geglaubt, da ihm dort die Zeit für ein solch intensives Training wie an diesem Wochenende leider fehlt. Das war Anreiz zum Weitermachen und Zeichen, dass das bundesweite Netzwerk „Barrierfreies Budo“ mit seiner ehrenamtlichen und konsequenten Arbeit den Teilnehmern nicht nur Spaß und Freude, sondern auch persönliche Erfolge verschafft.

In diesem Sinne: Ein dreifaches „Banzai“ bis zum nächsten Jahr irgendwo irgendwann in einem der barrierefreien Budo-Dojos Deutschlands und in hoffentlich noch größerer Runde!

Quelle: http://www.kobinet-nachrichten.org/de/1/nachrichten/26740/Barrierefreies-Budo.htm


 

9. Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2012

in Potsdam, Brandenburg


Der 9. Bundeslehrgang fand vom 07.-09.09.2012 in Potsdam statt.

Hier der Bericht vom Team aus Bremerhaven:

Am 07.09. um hieß es für 8 Teilnehmer vom SVB Bremerhaven, auf nach Potsdam!
Um 13:30 Uhr wurde das Gepäck, Rollstühle und die Teilnehmer verstaut und dann ging es los zum 9. Bundeslehrgang.
Dort angekommen wurden wir vom Veranstalter, Dirk Tannert, herzlich begrüßt und bei leckerer Pizza am Abend, lernte man sich kennen und besprach den Ablauf für das Wochenende.
Alte bekannte und neue Gesichter versammelten sich am Samstag in der SC Potsdam e.V. Halle, um ein Wochenende lang, Techniken, Entspannungsübungen und Erfahrungen in Theorie und Praxis im Bereich Selbstverteidigung zu erleben.

Oder nach Dirk Tannert.
[...]
Wir zeigen, wie ein wirklich gleichberechtigtes Miteinander im Kampfsport (Budo) funktionieren kann. Wir öffnen Menschen mit Handicap Tür und Tor zum Budo und bauen Berührungsängste auf beiden Seiten ab. Wir zeigen, dass eine individuelle Beeinträchtigung das Training nicht behindert, sondern – im Gegenteil – neue, kreative Möglichkeiten erschafft. 
[...]

Frank Burczynski (Jeet Kune Do & Grappling)
Helmut Gensler (Kae-In-Sog-In & Blasrohrschießen)
Holger Arnold (Hatha-Yoga)
Holger Liedtke (Selbstverteidigung)
Juliane “Nativa” Kubicki (Capoeira)
Ralf Schönfeld (Judo)
Roland Krome (Qigong & Karate)
Tobias Brodala (S.P.E.A.R. System & Personal Defense Readiness),

sorgten an diesem Wochenende dafür, dass alle Teilnehmer neue Bewegungen und Eindrücke erfahren konnten.

Von Entspannung zu voll Power wechselten die Trainingseinheiten.
Und so manch einer war doch darüber erstaunt, zu was für Bewegungsabläufen man doch fähig ist trotz Handicap.

Am Ende des Trainings waren alle ziemlich erschöpft aber zufrieden.
Nicht alle, es gab auch Teilnehmer, die sich noch zu später Stunde in der Halle die Bälle um die Ohren warfen.
Jeder hatte sich die Grillwurst am Abend redlich verdient und bei den angenehmen Temperaturen, saß man noch lange bei netten Gesprächen zusammen.

Aber irgendwann waren auch die letzten Kraftreserven aufgebraucht und man viel todmüde ins Bett.
Am Sonntag wurden noch einmal die letzten Reserven mobilisiert.
Dirk Tannert stärkte uns durch Yoga Übungen und Juliane “Nativa” Kubicki, forderte unsere letzten Kräfte beim Capoeira.

Am Ende des Lehrgangs setzten wir uns alle auf die Matte und jeder Teilnehmer hatte die Möglichkeit Kritik, Lob oder Veränderungsvorschläge zu äußern.  Aber alle waren sich einig darüber, dass dies ein tolles, aktives, gemeinsames Wochenende gewesen ist.

Wir danken dem Veranstalter Dirk Tannert, den Trainern und Referenten und natürlich den ehrenamtlichen Helfern, die das aktive Wochenende ermöglicht haben.

An diesem Wochenende wurde die Inklusion gelebt. 

Danke dafür.


Ohne Hilfe von Sponsoren wäre es uns nur sehr schwer möglich gewesen!

Lions Club Bremerhaven Seute Deern, Bremerhaven
Hermann Schmalzried Automobile GmbH & Co. KG, Bremerhaven
Frau Ingrid Graber, München
Gesamtpersonalrat Bremen
Holz Ehlers, Christian Ehlers, Bremerhaven
Allianz Generalvertretung, Thomas Schmidt, Beverstedt
Folientechnik Bremerhaven. Marcus Ehlers, Bremerhaven
Praxis im Fischereihafen Nicola B. Lahn – Samsel, Bremerhaven
Uwe Lürs, Bremerhaven
Krankengymnastik Kamprath, Hagen

Der SVB sagt allen Sponsoren ein großes Dankeschön!!!


 

 

   

 

8.Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2011

in Bremerhaven / Bremen


Der 8. Bundeslehrgang fand vom 27.-29.05.2011 in Bremerhaven statt.

Das Netzwerk "Barrierefreies Budo" richtet in jedem Jahr diesen Lehrgang in wechselnden Bundesländern aus. Am 28/29. 5. 2011 fand der diesjährige Lehrgang im Land Bremen (in Bremerhaven) statt. Ausrichter war der SVB (Selbstverteidigung für behinderte Menschen).

Bereits am Freitag trafen die ersten Teilnehmer in der Karateschule „Nippon“ ein. Dort wurden im Verlauf des Wochenendes die Teilnehmer verpflegt und hatten auch die Möglichkeit in den Trainingsräumen zu übernachten.

Das Lehrgangsgeschehen fand dann im Dojo der Walter-Kolb-Halle statt. Es wurde ein Pendeltransport zwischen „Nippon“ und der Halle eingerichtet. Dazu stellte das Autohaus Schmalzried  kostenlos ein Fahrzeug zur Verfügung.

Nach einem intensiven „Wachwerdtraining“ (Frühsport) fanden am Samstag 5 Lehreinheiten statt. Unterrichtet wurden Ai Kempo (Dirk Tannert aus Potsdam), Kung Fu ( Uli  Hillebrandt aus Bremerhaven), Escrima (Kim Knäpper aus Bremerhaven), Selbstverteidigung (Holger Liedtke aus Bremerhaven) und Judo (Ralf Schönfeldt aus Flensburg). Eröffnet wurde die Veranstaltung vom Trainer des SVB Holger Liedtke, der Stadträtin Frau Matthiessen und dem Vertreter der Karateschule „Nippon“ Rolf Hanke.

 Am Sonntag folgten dann noch Unterrichtseinheiten in Yoga (Dirk Tanner) und (Kick)Boxen (Holger Liedtke). Gegen Mittag wurde der Lehrgang beendet.

Die etwa 40 Teilnehmer kamen aus 6 verschiedenen Bundesländern.

Ohne die Hilfe unsere Sponsoren wäre es nicht möglich gewesen diese Veranstaltung durchzuführen.

Wir möchten uns deshalb noch einmal bei Ihnen bedanken.

Genau so wichtig waren aber auch die vielen Helfer im Hintergrund die den reibungslosen Ablauf des Lehrganges erst möglich machten. Danke!

Quelle: SVB

hier noch ein paar Fotos

(Vielen Dank an Elke und Ihren Mann aus Sachsen)

 

noch mehr Fotos gefällig ?  

Guckst Du hier


 

 

7.Bundeslehrgang "barrierefreies Budo" 2010

in Flensburg / Schleswig-Holstein


Über 40 Kampfkünstler mit und ohne handicap waren vom 07.-09.09.2010 aus ganz Deutschland an die Fördestadt gereist, um gemeinsam zu trainieren.

Ziel des Netzwerkes ist der Erfahrungsaustausch über die gemeinsame Arbeit im Bereich der Inklusion. In diesem Jahr richtete der Flensburger Budo Club erstmalig für Schleswig-Holstein den Lehrgang aus, der jährlich in einem anderen Bundesland stattfindet.

Kampfsportler aus Bremen, Niedersachsen, Berlin und Brandenburg waren gekommen- die weiteste Anreise hatten die Rollstuhl-Karateka aus Leipzig in Sachsen.

Nachdem Stadtpräsident Dr. Christian Dewanger sowie der Behindertenbeauftragte Herr Gerhard Schmitz in ihrer Begrüßung die Besonderheit dieses Projektes gewürdigt hatten, erwartete die Teilnehmer ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen: Tai Chi mit Beate König, Aikempo mit Dirk Tannert, Kyusho-Jitsu mit Norman Goly, Judo mit Ralf Schönfeldt sowie Kickboxen mit Holger Liedke.

Für besondere Highlights sorgten die „Baltik Thais“ mit Steven Blott sowie die Gruppe „Shir-o-Khan“ um Babak Saviz, deren dynamische Waffenvorführung alle begeisterte. Das Training des Motopädagogen Matthias Pose bildete den interessanten Abschluss dieses außergewöhnlichen Lehrganges, der im kommenden Jahr in Bremen stattfinden wird.


 

 

6.Bundeslehrgang  "barrierefreies Budo"  2009

in Agathenburg / Niedersachsen


Der Seishin Shintai Kyokai Kampfkunstdojo hatte zum 6.Bundeslehrgang des Netzwerkes "barrierefreies Budo" in das niedersächsische Agathenburg geladen und zahlreiche Kampfkünstler mit und ohne handicap erlebten vom 17.-19.04.09 einen abwechslungsreichen Lehrgang.

Ziel des Netzwerkes ist der Erfahrungsaustausch von Dojos (Kampfkunstschulen), in denen Menschen mit und ohne handicap gemeinsam lernen und trainieren.

Gemeinsam wurden in Agathenburg Techniken aus den Stilrichtungen Jiu-Jitsu, Karate, Kickboxen, Jeet Kune Do und Tai Chi Chuan trainiert.
Wie auf allen bisherigen Bundeslehrgängen war jeder Kampfkünstler gehalten, im Rahmen seiner Möglichkeiten mitzumachen und dies gelang wieder perfekt-nicht zuletzt durch die liebevolle Betreuung durch das "support-Teams" aus Agathenburg, welches bei herrlichstem Frühlingswetter in den Pausen für das körperliche Wohl sorgte. Vielen Dank!
Natürlich wurden die Pausen auch wieder zum Kennenlernen und Erfahrungsaustausch zwischen den Netzwerkern genutzt: ein fester Bestandteil unserer Treffen.

Besonderer Dank gebührt Tanja & Norman Goly, die sich als wahre "Organisationsgenies" erwiesen: seien es nun in der Bereitstellung der Unterkünfte im Dojo oder eines rollstuhlgerechten WCs, u.v.m.

Jeder Dojo weiß: dies alles ohne staatliche oder institutionelle Förderung auf die Beine zu stellen ist eine enorme persönliche Leistung und verdient wirklich außerordentlichen Respekt!

Großen Respekt verdienten insbesondere unsere gehandicapten Kampfkünstler, die teilweise eine sehr strapaziöse Anreise von mehreren hundert Kilometern auf sich nahmen , um dabei zu sein. Klasse! 


 

5.Bundeslehrgang  "barrierefreies Budo" 2008

in Potsdam / Brandenburg


 

 

Integration. Gleichberechtigung. Selbstverständnis.

 

 

Kampfkünstler mit und ohne handicap aus Nordrhein-Westfahlen, Bremen, Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Brandenburg und Berlin trafen sich vom 26.-28.09.08 zum 5. Bundeslehrgang des Netzwerkes "barrierefreies Budo" in Potsdam. 

Ziel des Netzwerkes ist  der Erfahrungsaustausch von Dojos (Kampfkunstschulen), in denen Menschen mit und ohne handicap gemeinsam lernen und trainieren. Die Bundeslehrgänge, die jährlich in einem anderen Bundesland stattfinden, bieten die Möglichkeiten des persönlichen Kennenlernens und der Weiterentwicklung von Budo-Techniken, die von allen Menschen praktiziert werden können. Natürlich gibt es hierbei auch Grenzen- das Netzwerk bemüht sich jedoch nach dem Motto "Unmöglich ist nur eine Meinung" diese Grenzen kontinuierlich zu überschreiten und damit zu erweitern. Vielen Dank an das Team um Dirk Tannert vom SC Potsdam e.V.

 


Archivbilder von früheren Bundeslehrgänge:

 

 


 

Nach oben


nPage.de-Seiten: Kunstgalerie in Düsseldorf | aryansingh.npage.de